Grundsätzlich ist es wichtig die richtige Größe zu kaufen (siehe auch den weiter unten). Das ist aber nicht alles: auch eine gute Belüftung der empfindlichen Babyhaut um den Mund herum ist wichtig. Daher haben alle unsere Schnuller Belüftungslöcher oder -Schlitze in der Mundplatte, die genügend Luft durchlassen.

Neben der Belüftung spielt die Form des Saugers eine entscheidende Rolle. Sie ist unserer Meinung nach die wichtigste Komponente, auf die beim Schnullerkauf geachtet werden muss. Es gibt die Meinung, dass Schnuller mit einem runden Sauger (auch “Kirschform” genannt) der Brustwarze sehr ähnlich sehen und daher auch besser für die Kieferentwicklung des Kindes seien. Das stimmt so allerdings nicht, da sich die Form der Brustwarze der Mutter beim Trinken im Mund verändert und an den Mund des Babys anpasst. Daher ist sie nicht mehr symmetrisch, sondern sieht ziemlich genau so aus, wie auch die Sauger von unseren Schnullern aussehen: die kiefergerechte Gaumenform, der Sauger ist vorne leicht abgeschrägt. Besonders NUK hat viel an der Entwicklung von “orthodentischen” Schnullern gearbeitet, die eine Zahnfehlstellung oder Kieferverformung verhindern können.

Schnuller in Größe 1 oder Größe 2 - und ab wann darf ich einem Baby einen Schnuller geben?

Die Regel hier ist recht einfach: für Kinder bis 6 Monate ist die Größe eins geeignet, für Kinder von 6 bis 18 Monaten die Größe zwei. Es gibt auch Nuckel mit der Größe 3 für Kinder ab 18 Jahren, aber diese werden eher selten verwendet und sind auch nicht für jedem Schnullertyp zu hergestellt. Wir haben Schnuller mit Namen in den Größen 1 und 2.

Theoretisch können Sie Ihrem Kind von Geburt an einen Nuckel geben, da Babys von Anfang an ein Saugbedürfnis haben. Testen Sie einfach, ob Ihr Kind den Schnuller annimmt und sich damit auch beruhigen lässt.